Der September im Nordpol

Es bleibt kompliziert. Während wir versuchen ein tragfähiges Konzept für den Herbst zu entwickeln bleibt unser Programm weiterhin spontan. Wir aktualisieren die Homepage regelmäßig und informieren auf Social Media (Instagram, Twitter, Facebook) spontan über unsere Öffnungszeiten.

no event

Reduzierter Betrieb im August

So dass Wetter und die Infektionslage mitspielt soll der Nordpol im August wieder häufiger öffnen! Da Veranstaltungen aber von verschiedenen Gruppen organisiert werden und es unterschiedliche Möglichkeiten, Risiken und Ansprüche gibt, ist das Programm aber weiter eingeschränkt.

In den letzten Wochen haben wir verschiedene Betriebsmodi ausprobiert. Zu eurer und unserer Sicherheit werden wir weiterhin auf den regulären Indoor-Betrieb verzichten. Stattdessen geht der Verkauf am Fenster weiter, ihr könnt die Getränke dann aber gerne auf Hockern und Tischen vor dem Nordpol genießen.

no event

Wir trauern um Johanna

Am  21. Juni 2020 hat unsere gute Freundin, Weggefährtin und Genossin Jonie den Kampf gegen den Krebs verloren. Sie war über viele Jahre hinweg eine verlässliche Mitstreiterin im gemeinsamen Engagement und Vorsitzende unseres Vereins. Sie hat die Entwicklung des Nordpols insbesondere in den Anfangsjahren mitgeprägt. Das „Krakeldebakel“ ist dafür nur ein Beispiel von vielen. Sie hinterlässt eine große Lücke.

Wir vermissen ihr unvergessliches und besonders mitreißendes Lachen, ihre Musik, ihre veganen Köstlichkeiten, ihre Skulpturen, Kunstwerke, selbstgenähte Kinderkleidung, ihre vielen Ideen, ihre Solidarität, ihre Zuversicht und ihre Freundschaft! Man konnte sich immer darauf verlassen, dass sie meint, was sie sagt. Sie war direkt, ehrlich und unglaublich stark! Auf ihrem Weg durch die schwere Krebserkrankung hat sie sich nie einschüchtern lassen. Sie hat das Leben geliebt, ihre Lebensenergie und ihren Lebenswillen behielt sie bis zu ihrem Tod.

Jonie war eine bunte, herzliche und kreative Künstlerin, Bildhauerin, Djane und feministische junge Mutter, die nicht nur den Nordpol (mit)gestaltet hat. Sie gehörte zu den Gründer*innen der regionalen „Food not Bombs“ Gruppe und von Refugees Welcome Dortmund, des feministischen Cunt*ig-Fests und des queerfeministischen Kollektivs „Beyond Binary“. Wir sind dankbar, Jonie gekannt zu haben und werden sie, die eine von uns war, immer in unserer Erinnerung behalten. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und allen, die mit uns traurig sind.

Let’s reconnect

Desinfektionsmittel ist angeschafft, die Tische geputzt und Einweghandtücher liegen bereit. Am 24.06 öffnet der Nordpol erstmals wieder die Tür! Vorerst aber nur draußen und natürlich unter Berücksichtigung der Vorgaben der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2“. Bevor ihr euch als morgen ab 20 Uhr auf den Weg zum besten Ort in der Nordstadt macht denkt an die folgenden Regeln und haltet euch dran:

Nur Sitzplätze Es gibt nur Sitzplätze an Tischen und nur draußen. Keine Thekenplätze, kein rumhängen auf den Sofas drinnen.
Kontaktbeschränkung Pro Tisch nur Personen aus max. 2 Haushalten und insgesamt nur 10 Personen pro Tisch
Kontaktdaten: Wir legen Kontaktdatenformulare aus. Die Daten werden vier Wochen aufbewahrt, dann vernichtet und nur auf Nachfrage nur dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt.
Desinfektionsmittel. Ist am Eingang draußenaufgestellt! Ankommende und Gehende Menschen sollen sich die Hände desinfizieren
Abstand: Bitte haltet zwischen Sitzgruppen und zu Menschen einen Abstand von 1,5m ein
Maskenpflicht: Alle, die nicht an ihren Plätzen, sind müssen Masken tragen.
Toilette: Maske auf beim Toilettengang! Wegen der engen Flure darf nur eine Person gleichzeitig in den hinteren Bereich zu den Toiletten.

Nordpol bleibt (fast) geschlossen

Mit den Lockerungen der Pandemiemaßnahmen könnten wir eigentlich unsere Türen wieder öffnen. Wir haben uns aber dagegen entschieden, weil wir die hohen Anforderungen des Infektionsschutzes in unserem kleinen Laden nur schwer einhalten könnten. Darum wird ein „normaler“ Kneipenbetrieb, so wie ihr ihn kennt, vorerst nicht stattfinden.

Wir überlegen aber schon eifrig, wie wir im/am/vorm Nordpol wieder aktiv sein können und gleichzeitig alle Anforderungen erfüllen. Am nächsten Mittwoch (20. Mai) zum Beispiel könnt ihr am Infoladen-Kiosk wieder Drucke und Propaganda oder eine Limo für den Weg mitnehmen. Über alles Weitere halten wir euch auf dem Laufenden – schaut doch immer mal hier auf die Seite, in unseren Twitter-Feed oder bei Instagram vorbei, wir geben euch bescheid, wenn es Neues gibt.

Bis dahin: Bleibt gesund und bleibt ein bisschen umsichtig.

Bis bald!

Euer Nordpol

Mittwoch Infoladen to go

Die Tür bleibt noch zu, aber das Fenster ist offen: Am kommenden Mittwoch (3. Juni) machen wir von 15 bis 20 Uhr vor der Nordpol-Tür (und mit Rücksicht auf den Infektionsschutz) wieder einen Infoladen Kiosk: Ihr bekommt aktuelle Drucke des Druckkollektivs UNTERDRUCK, Infomaterial zu aktuellen Kampagnen, und selbstverständlich ein kühles Getränk auf die Hand.

Wir versuchen, das jetzt regelmäßig zu machen, so lange wir noch nicht wieder „richtig“ öffnen. Also achtet auf weitere Termine hier, auf Twitter oder Instagram.

Bleibt gesund,
alles Liebe von eurem Nordpol

++ vorerst geschlossen ++ Spenden willkommen ++ und inzwischen: #radionordpol

Auch wir haben erstmal die Schotten dicht gemacht. Solidarität ist eine Waffe, nutzt eure Kräfte woanders, helft denen, die Hilfe bedürfen und bleibt, wo es geht, zu Hause! 

Um nicht ganz den Kontakt zu euch verlieren und die doch oft wichtigen inhaltlichen Anliegen nicht auszublenden, werden wir einige der Veranstaltungen ohne Publikum durchführen und Audiomitschnitte bereitstellen.

Ihr könnt uns helfen!

Das Ganze wird uns leider, wie viele andere Läden auch, auch finanziell treffen. Da die laufenden Kosten nur zum Teil durch Mitgliedsbeiträge gedeckt sind, bitten wir alle Vereinsmitglieder, darüber nachzudenken, ob sie nicht ihren Mitgliedsbeitrag quasi um einen Corona-Soli aufstocken wollen. Wenn wir eine Einzugsermächtigung haben, schickt uns einfach eine Mail mit eurem Namen, dem zu erhöhenden Betrag und dem Betreff „Corona-Soli“ an finanzen [at] nrdpl.org.

Wer sowieso schon immer Mitglied werden wollte – es gibt vielleicht wenig bessere Zeitpunkte als jetzt. Schickt eine Mail mit dem Betreff ‚Mitglied werden‘ an kontakt [at] nrdpl.org 

Was wir sonst tun: #radionordpol

Die Situation, in der wir alle gerade sind, ist einzigartig. Orte, in denen wir uns austauschen, sind jetzt außerhalb unserer Reichweite. Es ist jedoch wichtig, in Zeiten von Dekreten und ordnungspolitischen Interventionen auch weiterhin eine kritische Öffentlichkeit zu ermöglichen. Darum haben wir uns was einfallen lassen: das Radio Nordpol! 

Unter https://radio.nrdpl.org/ haben wir ein Internetradio auf die Beine gestellt, mit dem wir genau diese Lücke füllen wollen. Wir wollen uns mit der aktuellen Lage aus linker Perspektive befassen, ausfallende Veranstaltungen nachholen und und und. Und noch besser: Es ist ein Internetradio mit dezentralen Aufnahmemöglichkeiten. Das bedeutet: Jede Person kann ein Studio sein. Uns geht es darum, dass der (Sub)Kultur- und Politikbetrieb in den Zeiten der Zwangspause weiterhin agil bleibt. Wir werden mit Podcasts starten und bald ein Livestreaming ermöglichen. Hört rein, macht mit! 

Und ansonsten: Bleibt sauber (30 Sekunden sind der Hit), bleibt gesund, helft anderen, die sich gerade nicht selbst helfen können (den alten Nachbar*innen von unten mal den Einkauf zu machen ist vielleicht furchtbar langweilig, aber auch das ist Solidarität) – und wir hoffen, euch bald wieder am Tresen, zum Konzert, zum Café und zum Vortrag zu sehen! 

Bis bald! 
Euer Nordpol

Der Nordpol im März

Es ist wieder ein Monatsterminplan entstanden. Schaut doch rein – ins Programm und in den Laden. Und wenn ihr selbst mal eine Veranstaltung im Nordpol machen wollt: Hier entlang –> https://www.nrdpl.org/raumnutzung/

no event

Der Februar

Einige Besonderheiten im Februar! Der Monat startete mit Terminen zur Vorbereitung auf den Frauen*kampftag am 08. März. Am 04. trifft sich außerdem zum ersten mal eine Arbeitsgruppe zum Thema Smart City und nach dem erfolgreichen Skill Sharing Wochenende im Langen August ist am 13.02. das nächste offene Antifa Treffen.

Einen Tag davor könnt ihr bei uns dem weltweit ersten Harmonium-Duo lauschen und auch bei den übrigen Tresen und Barabenden gibt es nette Musik und Drinks zu fairen Preisen.

no event

Neues Jahr, neues Programm

Nach guten Vorsätzen und Neujahrskater haben wir das richtige Programm zum Start ins Jahr.

Übrigens: Wenn ihr mal eine Schicht am Tresen übernehmen wollt, eine Idee für eine Veranstaltung habt oder und unterstützen wollt: Meldet euch! Und lest vorher das hier: www.nrdpl.org/mitreisen

no event